7. August: Patroziniums-Fest St. Oswald

Die St. Oswald Kirche (1726) mit ihrer denkmalgeschützten Orgel im Originalzustand von 1865.

Die St. Oswald Kirche (1726) mit ihrer denkmalgeschützten Orgel im Originalzustand von 1865.

Traditionsgemäß feiert die Kirchengemeinde St. Oswald in Glöttweng am 1. Sonntag im August ihr Patroziniums-Fest. Der Festgottesdienst mit Pfarrer Werner Brauchle beginnt am Sonntag den 7. August um 9 Uhr in der Glöttwenger Kirche. Danach ist das Gasthaus Adler Treffpunkt für Frühschoppen und Mittagstisch. Die Verehrung gilt dem nordenglischen König Oswald. Am 5. August 642 starb Oswald in der Schlacht gegen den heidnischen König Penda. Der Heilige zählt zu den 14 Nothelfern. Er gilt als der Schutzpatron der Schnitzer und des Vieh´s. Eine Bauernregel lautet: “Oswaldtag muss trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein”. Eine andere örtliche Wetterregel sagt: “Nach dem Glöttwenger Fest weht der Wind über die Stoppeln, der Herbst schickt seine Vorboten”. Der Name Oswald bedeutet “Gott waltet”.

Reservieren Sie rechtzeitig einen Tisch für Sie und Ihre Familie! Rufen Sie gleich an oder schreiben uns eine E-Mail.

Öffnungszeiten Silvester

Liebe Gäste!Sektglaeser

Unser Gasthaus bleibt am 1. Januar 2016 geschlossen. Besuchen Sie uns gerne ab dem 2. Januar! Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr 2016!

Prosit Neujahr!

Ihre Familie Fink mit Team

Der Mai ist gekommen

Der Mai ist gekommen,
die Bäume schlagen aus,
da bleibe, wer Lust hat,
mit Sorgen zu Haus!

Wie die Wolken dort wandern
am himmlischen Zelt,
so steht auch mir der Sinn in
die weite, weite Welt.

Frisch auf drum, frisch auf drum
im hellen Sonnenstrahl!
Wohl über die Berge,
wohl durch das tiefe Tal!
Die Quellen erklingen,
die Bäume rauschen all;
mein Herz ist wie ‘ne Lerche
und stimmet ein mit Schall.

Und abends im Städtlein,
da kehr ich durstig ein:
“Herr Wirt, Herr Wirt, eine Kanne
mit schönem blanken Wein!
Ergreife die Fiedel,
du lust’ger Spielmann, du!
Von meinem Schatz das Liedel,
das singe ich dazu!”

Und find ich kein’ Herberg’,
so liege ich zur Nacht
wohl unter blauem Himmel,
die Sterne halten Wacht;
im Winde die Linde,
die rauscht mich ein gemach,
es küsset in der Früh
das Morgenrot mich wach.

O Wandern, o Wandern,
du freie Burschenlust!
Da weht Gottes Odem
so frisch in die Brust;
da singet und jauchzet
das Herz zum Himmelszelt:
wie bist du doch so schön, o,
du weite, weite Welt!

Emanuel Geibel
(1815 – 1884)

 

Vorankündigung Urlaub 22.2. – 1.3.2017

gasthaus_adler_urlaub

Liebe Gäste,

vom 22. Februar bis einschließlich 01. März bleibt unser Gasthaus urlaubsbedingt geschlossen. Ab dem 02. März sind wir wie gewohnt und frisch erholt wieder für Sie da!

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Familie Fink
mit Team

Merken

Merken

Merken